Prophylaxe

Gesunde Ernährung, Bewegung, ausreichend Schlaf und Auszeiten vom oftmals hektischen Alltag: Sie können viel für Ihr Wohlbefinden und Ihre Gesundheit tun. Ihre Mundgesundheit spielt dabei eine wichtige Rolle. Die regelmäßige Prophylaxe beim Zahnarzt hilft, dass Ihre Zähne und Ihr Zahnfleisch gesund bleiben. Moderne Prophylaxeprogramme haben den Vorteil, dass individuelle Risiken rechtzeitig erkannt und behandelt werden können.

Gesund beginnt im Mund

Der Zustand von Zähnen und Zahnfleisch wirkt sich auf Ihren gesamten Körper aus. Haben sich Bakterien und Keime in der Mundhöhle angesiedelt, sorgen sie ab einem gewissen Zeitpunkt für jede Menge Stress. Wer will den schon haben? Es beginnt mit leichtem Zahnfleischbluten, was sich zu einer Entzündung des Zahnhalteapparates entwickeln kann. Mögliche Folgen einer chronischen Entzündung sind der beschleunigte Abbau des Kieferknochens, Zahnverlust sowie erhöhte Risiken für Diabetes, Herzinfarkte, Schlaganfälle, Lungenentzündungen oder rheumatische Arthritis, da Bakterien durch die Blutbahn in den Organismus geraten.

Unser RatNehmen Sie Entzündungen auf keinen Fall auf die leichte Schulter. Denn wird eine Parodontitis nicht entdeckt und behandelt, riskieren Sie Ihre Gesundheit

In aller Munde: Biofilm

Kurz gesagt ist der dentale Biofilm eine Lebensgemeinschaft von Bakterien, die sich an der Oberfläche der Zähne ansiedeln und dort aufwachsen – was erst einmal nicht schädlich für den Körper ist. Allerdings kann der Biofilm auch krankheitserregend werden, und zwar dann wenn er entzündungsfördernde Bakterien enthält. Deswegen ist das regelmäßige Biofilmmanagement eine wichtige Maßnahme zum Erhalt Ihrer Mundgesundheit.

Prophylaxe und Biofilm­­management – viel mehr als professionelle Zahnreinigung

Gleich vorweg: Eine Prophylaxesitzung ist viel mehr als eine professionelle Zahnreinigung. Zunächst ist es für den Zahnarzt wichtig, alles über das Putzverhalten, die Ernährungsgewohnheiten, die Einnahme von Medikamenten, den Alkohol- und Nikotinkonsum sowie über Ihre Erkrankungen zu erfahren. Im Weiteren wird die Taschentiefe an jedem einzelnen Zahn gemessen. So können mögliche Krankheiten erkannt werden. Auf Basis der Befunde legen wir die Therapie und Prophylaxe-Behandlung für Sie fest.

prophylaxe behandeln

PROPHYLAXE

So läuft die Behandlung ab

Mit Handinstrumenten, Ultraschall- oder Pulverstrahlgerät entfernen wir Beläge und Verfärbungen.

Da sich Bakterien leichter auf rauen Oberflächen ansiedeln, polieren wir die Zähne gründlich.

Anschließend versiegeln wir die Zähne mit einem fluoridhaltigen Lack oder Gel

Wenn nötig, behandeln wir Zahnfleischtaschen und -entzündungen.

passend zum Thema

Mit einem Bleaching können Ihre Zähne dauerhaft aufgehellt werden. Unästhetische Verfärbungen gehören dann der Vergangenheit an.

Pfeil

mehr zum Thema Bleaching

Zahnpflege und Ernährung sind wichtig

Sie können selbst viel für Ihre Zahngesundheit tun. Dazu gehört auf jeden Fall die regelmäßige und gründliche Zahnpflege. Denn wenn es keine bakteriellen Beläge im Mund gibt, dann gibt es normalerweise auch keine Entzündungen – ganz einfach. Optimal ist es, zweimal täglich die Zähne zu putzen, um den Zahnbelag zu beseitigen. Mit Zahnseide und Zwischenraumbürstchen entfernen Sie den Belag zwischen dann Zähnen.

Zahngesunde Ernährung

Auch die Ernährung spielt eine große Rolle, damit Ihre Zähne und Ihr Zahnfleisch gesund bleiben. Gut für Ihre Zähne sind viel Calcium, gründliches Kauen und ein vernünftiger Umgang mit Süßigkeiten. Denn dass Schokolade & Co. den Zähnen schaden, ist nichts Neues: Bakterien wandeln Zucker in Säuren um, die den Zahnschmelz angreifen, wodurch der Zahn anfällig für Karies wird. Allerdings müssen Sie nicht völlig auf Süßes verzichten: Ausschlaggebend für die Entstehung von Karies ist, wie oft Sie Zuckerhaltiges essen. Wenn Sie einmal am Tag etwas mehr davon essen, zum Beispiel als Dessert, schaden Sie Ihren Zähnen weniger, als wenn Sie ständig naschen.

RATGEBER

Tipps für saubere und gesunde Zähne

Unser engagiertesProphylaxeteam

Eine professionelle Zahnreinigung wird von speziell weitergebildeten Prophylaxeassistentinnen oder Dentalhygienikerinnen durchgeführt.

Sie haben Fragenrund um das ThemaProphylaxe?

Hier finden Sie Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen.

Die regelmäßige Prophylaxe beim Zahnarzt hilft, dass Ihre Zähne und Ihr Zahnfleisch gesund bleiben. Moderne Prophylaxeprogramme haben den Vorteil, dass wir individuelle Risiken rechtzeitig erkennen und entsprechend handeln können.

Eine Prophylaxesitzung ist viel mehr als eine professionelle Zahnreinigung. Bei der Prophylaxebehandlung fragen wir Sie zu Ihrem Putzverhalten, Ihren Ernährungsgewohnheiten, die Einnahme von Medikamenten, den Alkohol- und Nikotinkonsum sowie über Ihre Erkrankungen. Dann untersuchen wir Ihren Mundraum gründlich. Auf Basis der Befunde legen wir die Therapie und Behandlung für Sie fest. Bei der professionellen Zahnreinigung geht es rein um die Entfernung aller harten und weichen Beläge sowie um die Behandlung von Zahnfleischtaschen und -entzündungen.

Das lässt sich nicht pauschal beantworten, denn es hängt von einer Reihe von Faktoren ab, beispielsweise von der Anzahl des Zahnersatzes, der Effektivität Ihrer täglichen Mundhygiene, Ihrer parodontale Vorgeschichte, Ihrem Alter sowie Ihren Lebens- und Ernährungsgewohnheiten. All dies berücksichtigen bei der Festlegung der Behandlungsintervalle.
Welche gesundheitlichen Folgen können chronischen Entzündungen des Zahnhalteapparates haben?
Entzündungen des Zahnhalteapparates sollten Sie nicht auf die leichte Schulter nehmen, denn sie können zum beschleunigten Abbau des Kieferknochens und Zahnverlust führen. Außerdem steigt dadurch das Risiko für Diabetes, Herzinfarkte, Schlaganfälle, Lungenentzündungen oder rheumatische Arthritis, da Bakterien durch die Blutbahn in den Organismus geraten.

Ihr Kontakt zu uns

Sie möchten mehr über das Thema Prophylaxe und Biofilmmanagement erfahren? Wir beraten Sie gern.