Zusammenspiel des Körpers interdiziplinär betrachtet.

Funktionsdiagnostik

Rundum schmerzfrei

Die Funktionsdiagnostik beschäftigt sich als Fachgebiet mit den funktionellen Zusammenhängen des Kauorgans, sowohl im Ruhezustand als auch in der Bewegung.

Viele Beschwerden wie Verspannungen, Kiefergelenkschmerzen, Nacken- und Rückenschmerzen usw. sind nicht selten Folge einer fehlerhaften Bisslage (Verzahnung). Das Ermitteln und Beseitigen solcher Fehlbelastungen im Gebiss vor oder nach Eingliedern von Zahnersatz führt zur Entlastung des Systems und lässt eine Verbesserung der Symptome eintreten.

Die beiden Kiefergelenke stellen gleichsam das Scharnier für den Unterkiefer dar. Sie enthalten biologische Strukturen (Gelenkscheibe aus Faserknorpel, Gelenkkapsel, Gelenkköpfchen), die auf Dauerbelastung recht empfindlich reagieren können.

Solche ungewöhnlichen Belastungen treten beim Knirschen, Pressen sowie bei Fehlbelastungen und Fehlkontakten der Zähne, aber auch bei einem funktionsuntüchtigen Zahnersatz auf.

Diese Fehlkontakte werden durch die Funktionsanalyse aufgedeckt. Mögliche Folgen von Fehlkontakten der Zähne sind Schäden an oder Zerstörung der Gelenkscheibe, Knorpelschäden, Entzündungen im Gelenk oder in der Kapsel (Arthritis), knöcherne Verformungen des Gelenkkopfes. Die Behandlung kann erst nach ausführlicher Anamnese und Funktionsanalyse erfolgen.